Suchen
Topfgucker.tv

Pressemeldungen – „The Kiwi way of life“ gibt’s jetzt auch in Dresden

Ralf Hiler Juize Brothers

Publiziert von: Redaktion Topfgucker-TV
Kategorie: Pressemeldungen
Veröffentlicht: 27.06.2016

Ralf Hiller serviert an der Kreuzkirche original neuseeländische Pies

Jetzt gibt es die Kultmahlzeit endlich auch in Dresden: In seinem Smoothie-Laden „Juize Brothers“ an der Kreuzkirche bietet Inhaber Ralf Hiller (37) nun auch neuseeländische Pies an – für den „Kiwi way of life“ in Elbflorenz.

Ralf Hillers Herz schlägt für Neuseeland. „Ich war vor einigen Jahren für zehn Monate zum ‚Work And Travel’ in Neuseeland. Wir sind mit dem Van durchs Land gereist, haben zwischendurch in den Weinbergen und bei der Apfelernte gearbeitet. Damals habe ich mich in den neuseeländischen Lebensstil verliebt“, berichtet Hiller. Nach seiner Rückkehr nach Deutschland vermisste er vor allem die köstlichen Pies. „Die kleinen unterschiedlich gefüllten Pasteten mit Mürbeteig und Blätterteig als Deckel gibt es in Neuseeland wie bei uns die Bratwurst oder den Hamburger als klassisches Fast Food an jeder Ecke. Sie sind eine wunderbare Mahlzeit für zwischendurch“, so der gelernte Hotelfachmann.

Nach zahlreichen Stationen in großen, namhaften Hotels in Deutschland war Hiller zuletzt bei den Pentahotels in Chemnitz und Gera als Regional Finance & Human Ressources Manager tätig. „Irgendwann wollte ich jedoch auch mal mein eigener Chef sein“, berichtet Hiller. Seine Idee für die Selbstständigkeit war denkbar simpel: Seit Anfang März bereitet Hiller mitten im Stadtzentrum an der Kreuzkirche in seinem Geschäft „Juize Brothers“ frische Smoothies vor den Augen der Kunden zu. Das Besondere: „Den meisten Smoothies werden noch Milch oder andere Zutaten beigemischt, aber in meine Obst- und Gemüsesäfte kommen nur Früchte, Gemüse und Kräuter sowie ein bisschen stilles Wasser, so dass sie trinkbar sind, und sonst nichts!“, verspricht der Inhaber.

Seine Smoothies sind zur einfachen Auswahl in die drei Farben Gelb, Rot und Grün sortiert. Grün sind vorwiegend Gemüse-Smoothies, jedoch gibt es auch hier Sorten, die süß schmecken und somit gut für Einsteiger geeignet sind. „Kunden, die noch nie einen Gemüse-Smoothie getrunken haben, empfehle ich gerne die grüne Sorte ‚Kraftpaket’, denn dieser Smoothie mit Spinat und Petersilie schmeckt durch die Beigabe von Birne und Apfel süß und fruchtig. Bei den roten Smoothies eignet sich für alle, die gerne Gemüse trinken wollen, beispielsweise die Sorte ‚Tomango’, denn die Tomaten und der Basilikum erhalten durch Pfirsich und Mango eine fruchtige Note“, erläutert der Smoothie-Fachmann. Eine weitere Besonderheit: Statt in Plastikbechern werden die Smoothies in biologisch vollständig abbaubaren Bechern verkauft. „Unsere Becher sehen aus wie herkömmliche Plastikbecher, doch sie bestehen aus Polymilchsäure bzw. Polylactide, kurz PLA. Als Rohstoff für PLA wir d meist Maisstärke oder Molke verwendet“, so Ralf Hiller.

Zusätzlich zu den Smoothies bietet Hiller auch Gebäck und seit Neuestem original neuseeländische Pies an. „In Sachsen gibt es keine neuseeländischen Pies, aber in Berlin kenne ich einen Neuseeländer, der die Pasteten nach Originalrezepten und genau wie ich meine Smoothies ausschließlich mit frischen, natürlichen Zutaten bäckt und mir tiefgefroren zuschickt. Nun kann ich endlich wieder neuseeländische Pies essen und sie sogar meinen Gästen anbieten“, schwärmt der Neuseelandfan. Die Pies kommen bei den Kunden hervorragend an. „Wir haben jetzt schon einige Neuseeländer, die in Dresden wohnen, als Stammkunden. Ihre Reaktion war umwerfend. Sie haben sich total gefreut und geschwärmt, dass die Pies wirklich wie in ihrer Heimat schmecken“, erzählt Ralf Hiller. Besonders beliebt bei den Neuseeländern seien die Sorten „Red Wine Pepper Steak“ mit in Rotwein geschmorten Rindersteakstücken in pikanter Pfeffergulaschsauce sowie „Mince & Cheese“ mit magerem Rinderhackfleisch in Gravy-Sauce und geschmolzenem Cheddar-Käse.

Weitere Pie-Sorten sind „Pacific Salmon“ mit Wildlachsfilet in Weißwein-Rahmsauce und saftigen Ananasstücken, „Feta Spinach“ mit Feta-Käse, Ricotta, Spinat und frischen Kräutern sowie „Bacon & Egg“ mit zarten Speckstreifen, Bio-Ei, sautiertem Knoblauch, Zwiebeln und geschmolzenem Cheddar-Käse. Hinzu kommt als süßer Pie die Sorte „Apple Crumble“ mit Boskoop-Apfelstücken, einem Hauch Vanille und knusprigen Muscavado-Streuseln.

Für alle Smoothie-Muffel gibt es bei „Juize Brothers“ auch Getränkealternativen: „Wir haben Kaffee und Bauer-Cola aus der Lausitz im Angebot sowie Rechenberger Tafelwasser. Für diese Marke habe ich mich entschieden, da es nicht nur regional, sondern auch besonders hochwertig ist. Das Wasser stammt aus dem eigenen Tiefbrunnen und zeichnet sich durch eine ganz besondere Reinheit und viele durch medizinische Gutachten belegte positive Eigenschaften aus. So ist es besonders für eine natriumarme, diätische Ernährung geeignet und hat einen hohen Fluoridgehalt“, erläutert Hiller.

Das Geschäft „Juize Brothers“ (Kreuzkirche 6, Dresden) hat jeweils montags bis freitags von 10 bis 18 und samstags von 10.30 bis 16.30 Uhr geöffnet – bei schönem Wetter auch oft länger. Sparfuchse holen sich den „Juize Pass“ und erhalten damit den elften Smoothie gratis oder zücken ihre „Dresden for friends“-Karte. Damit gibt es an allen Öffnungstagen zwei gleiche Smoothies zum Preis von einem.

Weitere Infos: www.juize-brothers.de

Topfgucker.tvGASTRO NEWS

Küchenchef  Andreas Schwienbacher

Mit dem „GOURMET La Fleur“ setzt das Genießerhotel zukunftsweisende Akzente, umgesetzt von ... | Mehr erfahren

Topfgucker.tvGEWINNSPIEL

Gewinnspiel | Gastgeber Empfehlung "Zur Linde"

Mitmachen und gewinnen! Ein Wochenende im Restaurant & Hotel "Zur Linde Freital" | Mehr erfahren ...

Topfgucker.tvGASTRO NEWS

Küchenchef Tohru Nakamura

Fine Dining im Herzen Münchens: Küchenchef Tohru Nakamura eröffnet „Salon Rouge“ | Mehr erfahren

Topfgucker.tvLUST AUF DRESDEN

Lust auf Dresden | Topfgucker-TV

Kontakt

Impressum

Datenschutz