Suchen
Topfgucker.tv

REZEPT-VIDEOS – Zartes Hirschschnitzel in der Nusspanade | Wildrezepte | Topfgucker-TV

Zartes Hirschschnitzel in der Nusspanade

Zartes Hirschschnitzel in der Nusspanade
 

Knusprige Panade ummantelt ein zartes Schnitzel aus Hirschfleisch (Oberschale)

Die Hirschschnitzel nicht zu dünn klopfen, denn das Fleisch sollte medium bleiben. Chefkoch Ottmar Öhme empfiehlt Butterschmalz zum Anbraten - auch hier wichtig: die Schnitzel sollten im Fett schwimmen. Die Panade wird aus frischen, im Mörser zerstoßenen Gewürzen und etwas Orangenabrieb verfeinert. Im ist dieses Rezept auch geeignet für das Panieren von Schweineschnitzel.

Viel Freude beim Ausprobieren und guten Appetit!

 

Chefkoch: Ottmar Öhme

Zutaten 4 Portionen:

150 g Frisch geriebenes Weißbrot
50 Grob gemahlene Nüsse (Walnüsse, Haselnüsse, Pistazie)
2 Eier
80 g Mehl
8 Dünne Hirschschnitzel aus  der Keule, Oberschale (a 60-70 g)
1/2 TL Salz
1/2 TL Pfeffer
1/2 TL Piment gemahlen
1/2 TL Wacholderbeeren
  Zerbröckelte Zimtrinde
1 Zweig Rosmarin
ca. 200 g Butterschmalz
1/2 Unbehandelte Zitrone oder Orange
 
Zubereitung:
Weißbrotbrösel und gemahlenen Nüsse mischen. Eier verquirlen. Brösel-Nuss Mischung, Eier und Mehl 2 jeweils in tiefe Teller füllen. Die Hirschschnitzel zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie flach klopfen. Die Schnitzel mit Salz und Pfeffer würzen. Eines nach dem anderen im Mehl wenden, dabei überschüssiges Mehl abklopfen. Durch die Eier ziehen und in den Bröseln wenden, diese dabei aber nicht zu fest andrücken. Das Schnitzel schön panieren.

Reichlich Butterschmalz, den Rosmarin, Piment, Zimt und die Wacholderbeeren in einer Pfanne bei mittlerer Temperatur erhitzen und die Schnitzel darin zuerst auf einer Seite goldgelb backen. Wenden und die zweite Seite ebenfalls goldgelb backen. Die Schnitzel mit heißem Fett begießen, bis die Panade sich von der Fleischoberfläche leicht gelöst hat und beide Seiten gleichmäßig gebräunt sind. Die Schnitzel auf Küchenpapier abtropfen lassen und je nach Geschmack mit etwas Zitronen- oder Orangensaft beträufeln.
 
Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: leicht / Brennwert 100 g: 160,60 kcal/ 672.40 kJ
 

Topfgucker.tvGASTRO NEWS

Küchenchef Tohru Nakamura

Fine Dining im Herzen Münchens: Küchenchef Tohru Nakamura eröffnet „Salon Rouge“ | Mehr erfahren

Topfgucker.tvUNSERE BESTEN ...

Die besten Wildrezepte von empfehlenswerten Gastgebern

Die besten Wildrezepte von empfehlenswerten Gastgebern bei Topfgucker-TV

Topfgucker.tvLUST AUF DRESDEN

Lust auf Dresden | Topfgucker-TV

Kontakt

Impressum

Datenschutz